Info zur Oberstufe

Die Bayerische Mittelschule

Das Kultusministerium hat eine neue Seite mit Informationen zur Oberstufe (Fächerwahl, Seminare, Abiturprüfung usw.). Besser als vieles andere von unserem Lieblingsministerium…

>>> http://www.gymnasiale-oberstufe.bayern.de/

Was mache ich nach dem Abitur?

Information der Bundesagentur für Arbeit:

Mit dem neuen abi>> powertest der Bundesagentur für Arbeit finden Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II heraus, welche Berufe zu ihren Interessen und Stärken passen – objektiv, einfach und kostenfrei.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Abitur 2012: Vergleich der Ergebnisse

Nach verschiedenen Presseberichten gab es Gerüchte über das Abschneiden „unserer“ AbiturientInnen. Der Elternbeirat hat deshalb bei der Schulleitung nachgefragt und in der folgenden Tabelle die Werte mit den Angaben aus einem SZ-Artikel verglichen:

  Bayern MPG Feodor-Lynen Moosach Fürstenried Nymphenburg Kurt-Huber
Notendurchschnitt 2,33 2,43 2,28 2,47 2,41 2,28 2,24
Durchfaller 3,7% 4,4% 0,0% 3,5% 8,0% 4,6% 2,3%
Einser-Abi  32% 21% 30% 15% 24% 29% 39%
              (Schulleitung, SZ)

Der Notendurchschnitt am MPG liegt etwas unter dem bayrischen Durchschnitt, die Durchfallerquote etwas darüber. Die Gymnasien im Moosach und Fürstenried liegen ähnlich wie das MPG, das Feodor-Lynen-Gymnasium und das Kurt-Huber-Gymnasium haben deutlich besser abgeschnitten.
Bayernweit zeigt sich eine stärkere Spreizung, d.h. die guten und die schlechten Ergebnisse driften auseinander. Insbesondere die Fächer Deutsch und Mathe machten vielen Schülern zu schaffen, bzw. zwangen sie in die mündliche Nachprüfung. Hier wirkt sich die Ausdünnung in beiden Fächern in der Mittelstufe und die deshalb fehlende Übung aus, verstärkt durch die zahlreichen Stundenausfälle. Der Elternbeirat wird letzteren Punkt auch im kommenden Jahr schulintern und als politische Forderung weiter verfolgen.

Ferienprogramm 3: Mädchen machen Technik

Die TU München bietet ein sehr interessantes und umfangreiches Programm für die Ferien an. Weitere Informationen über die Altersklassen, Verfügbarkeit und Anmeldung direkt bei der TU:

>>> http://portal.mytum.de/am/programm_MMT_2012

 

Ferienprogramm 2: Bionik-Camp

Das Bildungswerk der Bayrischen Wirtschaft bietet ein kostenloses Bionik-Camp für 15-16 jährige Schüler an.

>>> Flyer_Bionik_2012_05 15

>>> Anmeldeformular Bionik 2012

Der Anmeldeschluß war zwar am 6. Juli, laut Veranstalter ist die Anmeldung aber noch möglich.

Ferienprogramm 1: Baumanager-Camp

Das Bildungswerk der Bayrischen Wirtschaft veranstaltet ein kostenloses Baumanager-Camp für Schüler und Schülerinnen ab 15 Jahren.

>>> BaumanagerCamp_Flyer 2012

>>> Anmeldeformular BaumanagerCamp 2012

 

 

Coole Technologie – Von MP3 zum Holodeck

Veranstaltung für Schüler und interessierte Eltern:

Wie nutzen wir Medien in 10 Jahren? Wie wachsen Kino, Audio, Computerspiele und interaktive Medien zusammen?

Auf Einladung des Elternbeirats hält Professor Brandenburg, der maßgebliche Erfinder des MP3-Formates, am Max-Planck-Gymnasium einen Vortrag zum Thema:

„Von MP3 zum Holodeck: Forschung zur Musikwiedergabe in Deutschland“

Termin: 3.7.2012, 15:00
Ort: Mensa 

Vor 20 Jahren war es eine belächelte Vision des Fraunhofer Instituts IIS: Eine komplette Musiksammlung sollte auf einem kleinen Gerät jederzeit verfügbar sein. Seitdem hat das MP3-Format die Musikwelt revolutioniert.

Wie „funktioniert“ Forschung und wie entstehen daraus ganze Industrien? Nutzen Sie diese Gelegenheit, einen einflußreichen Forscher persönlich zu erleben!

>>> Einladung Brandenburg

 

Petition „Ausreichende Lehrerversorgung“

Der Elternbeirat des Luitpold-Gymnasiums und die Landes-Eltern-Vereinigung haben folgende Petition erarbeitet:

„Wir fordern eine ausreichende finanzielle und personelle Ausstattung für die Gymnasien, konkret eine massive Aufstockung der Lehrerstellen sowie eine Aufstockung der mobilen Reserven. Bildung für unsere Kinder sollte endlich eine wirkliche Priorität haben!“

Unterstützen Sie diese Petition Online:

http://www.doodle.com/adyua97ygufnddwh

.

Spannendes Projekt in Geschichte

Im Geschichtsunterricht der Klasse 9d führte Frau Ostermeier ein sehr interessantes Projekt durch. Die Klasse wurde aufgeteilt und die Münchner Konferenz von 1938 neu „verhandelt“.

Zwei Schülergruppen kamen dabei zu vollkommen unterschiedlichen Ergebnissen. Das Projekt hat sehr anschaulich gezeigt, dass Geschichte nicht einfach“ passiert“, sondern „gemacht“ wird und oft von vielen Randbedingungen oder Zufällen abhängt. Es war eine große Bereicherung des Unterrichts und zeigte fast spielerisch die Auswirkungen der Geschichte auf die Gegenwart. Den ausführlichen Bericht von Frau Ostermeier lesen Sie hier:

>>> Geschichtsprojekt 9d 2012 Frau Ostermeier

Vielen Dank an Frau Ostermeier!

Helmut Costa

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Stundenausfall-Presseberichte

Stundenausfälle sind auch am MPG ein leidiges Thema, in einzelnen Klassen fallen bis zu 14% der Stunden ersatzlos aus. Was viele Schüler jetzt freut, fehlt ihnen womöglich später. 

Das Kultusministerium hat die Schulen jetzt angewiesen, „freie“ Mittel stärker zur Bekämpfung der Stundenausfälle zu verwenden. Viele Schulen verwenden diese freien Mittel bisher zur Finanzierung eines Sozialpädagogen/in, die sich um Verhaltensauffälligkeiten, soziale Probleme, aber auch um Themen wie Mobbing kümmern. Viele Elternbeiräte anderer Münchner Gymnasien befürchten jetzt, dass diese Stellen gestrichen werden, in der Presse waren mehrere Berichte hierzu zu lesen. 

Herr Ebert, unser stellvertretender Direktor hat uns mitgeteilt, dass diese Gelder am MPG schon bisher voll für Aushilfen verwendet wurden. Die Einstellung eines Sozialpädagogen war angedacht, wurde aber nicht realisiert.

Helmut Costa

Veranstaltung zum mittleren Schulabschluss

Klicken zum Vergrößern

Am 01. Februar 2012 hatte unsere Beratungslehrerin Frau Buchtler Schüler der Mittelstufe und ihre Eltern zu einer Informationsveranstaltung rund um´s „M“ einge­laden. Den mittleren Schulabschluss erreichen Schüler des Gymnasiums zwar ganz automatisch mit der Versetzung in die 11.Jahrgangsstufe, doch manchmal kann dieses erste wichtige Ausbildungsziel leichter auf anderem Weg erreicht werden. Spätestens wenn die Gefahr besteht, dass das Kind das Gymnasium ohne Ab­schluss verlassen muss, sollten die Weichen schnellstmöglich neu gestellt werden. 

Vertreter von Mittelschule (Hauptschule), Realschule, Wirtschaftsschule und Fach­oberschule und der zuständige Berater vom Berufs­in­for­mations­zentrum waren des­halb zu Gast am MPG und referierten über die unterschied­lichen Möglich­kei­ten, mit einem Schulwechsel oder einer externen Prüfung – trotz bestehender Leistungs­schwächen – doch noch das angestrebte Ziel der Mittleren Reife (und gegebenenfalls anschlie­ßend die (Fach-)Hochschulreife) zu erreichen. Als besonders empfehlens­wert wurde der Wechsel gleich nach der 6. Klasse oder aber nach der 9. Klasse dar­gestellt. Vor allem Schüler, die sich mit Deutsch und Fremd­sprachen schwer tun, könnten von einem Wechsel profitieren, doch stellten die Vor­tragenden auch klar, dass teilweise berufsbezogene Fächer nachgelernt werden müssten und dass auch an ihren Schulen Anstrengungsbereitschaft vorausgesetzt wird. 

Damit Schüler und Eltern keine Termine für Schulanmeldungen oder externe Prü­fungen verpassen und sich umfassend über die aktuellen Regelungen informieren können, hatte Frau Buchtler außerdem schon zuvor Informationsmaterial zusammen gestellt und an die Neunt- und Zehnklässler verteilt. (Alle Infos sind auch auf der Schul-Homepage unter Schulprofil > Schulberatung zu finden.)

Der Elternbeirat bedankt sich im Namen der Eltern sehr herzlich bei Frau Buchtler für die sorgsam erstellten Informationsblätter und insbesondere für die Organisation der gut besuchten Veranstaltung, die es in dieser Form an den anderen Gymnasien nicht gibt. Hoffentlich ermutigte der Abend die betroffenen Schülern, auf das Ziel „Mittlere Reife“ moti­viert und mit neuer Kraft loszugehen – auf welchem Weg auch immer.

(Artikel von Martina Schlüter, Elternbeirat)

Karriere-Messe „STUZUBI – bald Student oder Azubi“

Zum sechsten Mal findet die Karriere-Messe am 4. Februar 2012 in der Event-Arena im Münchner Olympiapark statt. Von 9-16 Uhr können sich Schüler, Lehrer und Eltern kostenlos über Studium, Ausbildung und Auslandsaufenthalte informieren.

Neben regulären Studiengängen und Ausbildungsberufen wird als weiterer Schwerpunkt der Messe das duale Studium vorgestellt, das einen akademischen Abschluss mit einer betrieblichen Ausbildung verbindet, z.B. die Adam-Ries-Fachhochschule oder die Commerzbank AG.

>>> http://www.stuzubi.de

Design- & Erfinderworkshop

Frühe Talentförderung für Kinder und Jugendliche

Bei dem Design- & Erfinderworkshop werden Schülerinnen und Schülern im Alter von 10-18 Jahren interessante Jugend-Erfindungen gezeigt und ihnen mithilfe von Mustererfindungen nahegebracht, wie man spielerisch Ideen findet, funktionsfähige Lösungen ertüftelt und Exponate anfertigt. Dazu ein Löt-Crashkurs, als Grundlage für Elektronikarbeiten (Manfred Koser, Leiter der Erfinderwerkstatt des Maristengymnasiums Fürstenzell) und eine Einführung in die Arbeit von Industriedesignern (Iris Koser, Industrial Designerin B.A.). Der Workshop wird unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus.

>>> Weitere Informationen und Anmeldung

.

Schülertag an der TU München (ab 10. Klasse)

Am 2.Februar 2012 findet der Schülertag der TU München statt. An allen TUM Standorten werden Studieninteressierten mit  Laborbesichtigungen, Vorträgen und der Möglichkeit zu Gesprächen sowohl mit Professoren, Wissenschaftlern als auch Studierenden Einblicke ins Studium gegeben.

 

>>> Programm

>>> Online-Anmeldung

Studieninfo für Schüler, deren Eltern selbst nicht studiert haben

Was ist der STUDIENKOMPASS?
Der STUDIENKOMPASS fördert Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne akademische Erfahrung bei der Aufnahme eines Studiums. In den beiden letzten Schuljahren begleitet und berät er die teilnehmenden Jugendlichen, um ihnen den Übergang in ein jeweils passendes Studium zu erleichtern. Seit 2007 setzt die Stiftung der Deutschen Wirtschaft e. V. diese Initiative gemeinsam mit der Accenture-Stiftung und der Deutsche Bank Stiftung erfolgreich um. 2012 werden mehr als 1500 Schülerinnen und Schüler in 23 Regionen an diesem Programm teilnehmen. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Annette Schavan ist Schirmherrin des Programms.

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, die drei Jahre vor dem Abitur stehen und deren Eltern nicht studiert haben.

Info: >>> STUDIENKOMPASS-Schuelerflyer

.

Ferienprogramm und Austauschmesse

Ferienprogramm

Die Stadt München stellt ihr neues Ferienprogramm vor. Angeboten werden Austauschprogramme mit Instanbul, Cincinatti, Jerusalem und Colemnar Viejo sowie Sprachkurse in Dublin und Bordeaux. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der Stadt, hier gibt es auch Informationen zu Stipendien und finanzieller Unterstützung:

>>> http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Bildung-und-Sport/Schueleraustausch/schuelerinnen-und-schueler/Internationales-Ferienprogramm.html

Austauschmesse

Am 28.Januar findet von 10 bis 16 Uhr im Amerikahaus in München eine Austauschmesse der Deutschen Stiftung für Völkerverständigung statt.

>>> Austauschmesse 

.

Folgen Sie uns auf Twitter!

Alle Informationen auf diesen Seiten sind jetzt auch für Twitter-Nutzer abonnierbar:

>>> https://twitter.com/ebmpg

Natürlich verschicken wir auch weiterhin unsere >>> Infobriefe oder Sie abonnieren uns im Abo-Service oben rechts!

.

Mensa – Plan der Stadt München und Frühstück am Feodor-Lynen-Gymnasium

.
Die Stadt München plant die Bewirtschaftung der Mensen in München neu zu organisieren. Lesen Sie den Artikel der SZ vom 17.11.2011:
>>> SZ 17.11.2011 München Mensen

Am selben Tag erschien auch ein interessanter Artikel über eine Initiative am Feodor-Lynen-Gymnasium in Planegg. Dort bietet  der Schulkiosk Frühstück an. Sogar Gesundes wird gekauft  😉 .
>>> SZ 17.11.2011 FeodorLynen

.

Schule mal anders

.

Wer mal die Niederungen von Mathenoten, Vokabeln und Unterrichtsausfall verlassen möchte, soll am 18., 19. und 20. November 2011 in die Kammerspiele gehen.

Praktiker wie der Schulleiter Wolfgang Vogelsänger von der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule in Göttingen (Deutscher Schulpreis 2011), Lernforscher und Architekten geben Anregungen wie die Schule und das Lernen weiter entwickelt werden können:

>>> Flyer Theater träumt Schule

.

Zeugniswettbewerb

Für alle, die planen ihre Noten bis zum Jahreszeugnis noch zu verbessern, gibt es Geld für den Führerschein oder einen Laptop zu gewinnen. Info unter:

http://www.artists-for-kids.de/index.php?id=275