Ergebnisse Umfrage zum Medienkonzept

Die Digitalisierung schreitet in unserer Gesellschaft stetig voran. Auch in den Schulen sollen zukünftig
verstärkt digitale Medien eingesetzt werden (z. B. PCs, Laptops, Tablets/iPads, Smartphones), damit die
Schüler lernen, eigenständig, kreativ und verantwortungsvoll mit der Digitalisierung umzugehen.

Wie alle bayerischen Gymnasien ist unsere Schule aufgefordert, bis zum Ende des Schuljahres 2018/2019
ein Konzept für die digitale Medienbildung zu erstellen. Ein Medienkonzept besteht aus drei Teilen, die aufeinander abgestimmt sind:

  • das Mediencurriculum, das festlegt, welche Medienkompetenzen in welchen Fächern in welchen
    Jahrgangsstufen vermittelt werden
  • die Fortbildungsplanung der Lehrer
  • die Ausstattungsplanung, die an den Sachaufwandsträger gegeben wird (Stadt München)

Wir als Elternbeirat dürfen bei der Entwicklung des Medienkonzepts mitwirken. Um dabei Ihre Interessen
vertreten zu können, haben wir in Zusammenarbeit mit der Schulleitung in den Jahrgangsstufen 5 – 8 eine Umfrage durchgeführt.

Die Ergebnisse sind in diesem Dokument zusammengestellt, einschließlich der Kommentare.

Vielen Dank an alle, die sich an dieser Umfrage beteiligt haben!

Advertisements

Der Elternbeirat zu den neuen verlängerten Schulzeiten und der Pausenregelung

Zur Frage der Schulzeiten und Pausenregelung hat am Mittwoch, den 20.09. in einer Sitzung des Schulforums eine Abstimmung stattgefunden.

Der Elternbeirat hat sich hierbei an den Ergebnissen der Elternbefragung orientiert und die in diesem Schuljahr neu eingeführten 5-Minuten Raumwechselzeiten und damit die verlängerten Schulzeiten abgelehnt.

Einen zweiten Vorschlag der Schulleitung, eine oder zwei der großen Pausen von 20 auf 15 Minuten zu kürzen, hat der Elternbeirat ebenfalls abgelehnt. Die Schüler brauchen einen guten Teil dieser Pausen zum Raumwechsel und den Rest dann zur Erholung und Austausch in der Klassengemeinschaft.

Trotz der fehlenden Einverständnisse durch den Elternbeirat hält die Schulleitung an den neu eingeführten Schulzeiten fest. Der Elternbeirat prüft, welche Schritte zur Klärung der Unstimmigkeiten möglich sind.

Ergebnisse der Befragungen zum Lehrerraumprinzip

Die einzelnen Befragungen der Lehrer, Schüler und Eltern des MPG zur Erprobung des Lehrerraumprinzips sind inzwischen abgeschlossen. Der Elternbeirat hatte diese Umfragen angeregt und maßgeblich mitgestaltet. Unser Dank gilt allen Lehrern, Schülern und Eltern, die die Umfragen unterstützt und daran mitgewirkt haben. Mit den Umfragen konnte ein detailliertes Stimmungsbild aller Beteiligten aufgenommen werden.

Alle drei Umfragen haben jeweils eindeutige Ergebnisse geliefert. Die Lehrer haben sich deutlich für das Lehrerraumprinzip ausgesprochen, die Schüler und die Eltern deutlich für die Rückkehr zum Klassenraumprinzip. Klicken Sie bitte auf das Bild, um sich die vom Elternbeirat zusammengestellten detaillierten Ergebnisse anzusehen.

Wie auch in der am Montag (23.07.) von der Schulleitung verschickten ESIS-Mitteilung zu lesen war, steht die endgültige Entscheidung zur Fortführung des Lehrerraumprinzips und zur zukünftige Pausenregel noch aus.

Rechte des Elternbeirats

Die folgende Broschüre aus dem Kultusministerium informiert über die Rechte und Aufgaben der Eltern und des Elternbeirats. Insbesondere zeigt sie den gesetzlichen Rahmen, in dem sich der Elternbeirat bewegt. Natürlich versucht der Elternbeirat durch persönliche Kontakte auch über seine gesetzlichen Möglichkeiten hinaus Einfluss zu nehmen.

Schulübergreifende Anliegen platziert der Elternbeirat bei der ARGE München (Arbeitsgemeinschaft der Elternbeiräte an den Gymnasien Münchens und Umgebung, www.arge-gymnasium.de) und bei der LEV (Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern, www.lev-gym-bayern.de).

Klicken Sie bitte auf das Bild, um die Broschüre zu öffnen.

Schülerkonzert AK Humanistische Gymnasien

Der Arbeitskreis Humanistische Gymnasien

veranstaltet

am Mittwoch, den 14.10.2015 um 19:00 Uhr
im Sophiensaal in München, Sophienstraße 6

ein Schülerkonzert mit Schülerinnen und Schülern des Maximiliansgymnasiums, des Theresiengymnasiums und desWilhelmsgymnasiums.

Der Eintritt ist frei, den Flyer finden Sie hier.

Fachtagung „Kompetent durch Engagement“

Das Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München führt eine Fachtagung zum Thema „Kompetent durch Engagement! Formen und Ideen Bürgerschaftlichen Engagements an Schulen“ am

Mittwoch, 14.10.2015 von 13:00 Uhr – 18:30 Uhr
im Kolping-Haus (Adolf-Kolping-Straße 1, 80336 München) durch.

Zielgruppen für den Fachtag sind vorrangig Schulleitungen, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler.

Ziele der Fachtagung sind:

  • Information und Austausch über verschiedene Formen des Engagements von Schülerinnen und Schüler innerhalb und außerhalb der Schule durch Vorträge und Workshops.
  • Information über Beratungs- und Unterstützungsangebote für Schulen hinsichtlich des Engagements von Schülerinnen und Schülern.

Weitere Informationen zum Ablauf der Veranstaltung sind der angehängten Programmbroschüre (hier) und dem Anmeldeformular (hier) zu entnehmen.
Außerdem finden Sie hier das Einladungsschreiben des Schulrats der Landeshauptstadt München.

Der verlängerte Anmeldeschluss endet am 8. Oktober 2015.

JugendBildungsmesse JuBi für München und Umgebung

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr findet am Samstag, den 24. Oktober 2015, die bereits zwölfte JugendBildungsmesse JuBi für München und Umgebung in den Nymphenburger Schulen statt. Von 10 bis 16 Uhr informieren Veranstalter, Bildungsexperten und ehemalige Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet über Programme wie Schüleraustausch, Auslandsjahr, Gastfamilie werden, High School, Sprachreisen, Freiwilligendienste, Work & Travel, Au-Pair, Praktika und Studium im Ausland. Die JuBi richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13, ihre Eltern und Lehrer.

Der Eintritt ist frei!

 

24. Oktober 2015 10:00 Uhr – 16:00 Uhr
Nymphenburger Schulen,
Sadelerstraße 10, 80638 München

Mehr über die JugendBildungsmesse in München erfahren Sie hier!

Mit Klick auf das Bild unten erhalten Sie einen kleinen Info-Flyer.